Seite wählen

Mit einer gut ausgestatteten Küche ist man nicht auf Restaurant angewiesen und man ist flexibler, denn man kann dann essen, wenn man Hunger hat. Die Wohnmobil-Küche und damit auch der Herd sind unschlagbar, wenn es um Autarkie, Unabhängigkeit und Flexibilität geht. In dem Blogartikel vergleichen wir verschiedene Herdarten und stellen einige vor. Da wir uns selbst noch in der Ausbauphase befinden, würden wir uns freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit uns teilen würdet.

- Kochen mit Gas 
- Kochen mit Strom 
- Hybrid Lösung = Kochen mit Gas und Strom 

Kochen mit Gas 
Wenn man mit Gas kocht, handelt es sich meistens um fest verbaute Gaskocher. Zwei oder drei Flammen 
ermöglichen das gleichzeitige Erhitzen mehrerer Töpfe. Unsere Empfehlung ist ein 2-Flammen-Kocher, 
denn ein 3-Flammen-Kocher verschwendet viel Platz. Da die Arbeitsplatte auch zu Abstellung
alltäglicher Sachen und als Schreibtisch genutzt wird, ist dieser Platz sehr wichtig. 
Vorteile von Gas sind natürlich, dass Gas flexibel gespeichert werden kann und Gas ist sehr sicher! 
Hier seht ihr ein Beispiel: https://amzn.to/2XmNL5A 
 Es gibt ganz unterschiedliche Modelle: 
https://www.vergleich.org/gaskocher/
Auf der Seite könnt ihr nach euren Wünschen den perfekten Gaskocher finden.

Kochen mit Strom
Hat man Ladestrom zu Verfügung, ist das die Art von Kochen eine gute Alternative. Ein Nachteil hierbei 
ist, dass die Spannung fürs Kochen immer aufzubringen ist. Da wir uns auch mit dem Thema Solaranlage 
beschäftigt haben, kann man die beiden gut kombinieren, um möglichst nachhaltig mit Energie umzugehen!
Hier habt ihr ein Beispiel von Gegenständen, die täglich Strom verbrauchen.
Strom-Verbrauch
Kaffevollautomat (Saeco) 2 Tassen 0,44 Liter 50,4Wh
35 Minuten Kochen Gemüsepfanne ohne Fleisch 550Wh
Wasserboiler Von 20° auf 40° 500Wh
35 Minuten Backofen 1350W Hähnchen grillen 600Wh
Kühlschrank 12V Pro Stunde in der Nacht 25 Wh

Hier habt ihr auch noch ein Beispiel eines Stromkochers:

https://amzn.to/3eMa36J 

Die Hybrid Lösung: 
Diese Lösung kombinieren Gaskocher und Elektrokocher. Man kann beispielsweise neben dem fest 
verbauten Gasherd auch noch ein mobiles Induktionskochfeld mitführen. Strom würde man dann für 
kleinere Verbraucher nutzen. 
https://www.idealo.de/preisvergleich/MainSearchProductCategory

Wenn wir mit dem Ausbau fertig sind, werden wir euch natürlich auch unsere endgültige Wahl sagen. Was 
habt ihr für eine Variante? Lasst es uns wissen.