Wir alle genießen es eine schöne Reise mit einem Van zu unternehmen. Unsere Trips sind oft mit etwas Wassersport verbunden, wobei es leider nicht ausbleibt Feuchtigkeit und Sand mit in unseren fahrbaren Unterschlupf zu tragen. Sei es der nasse Neoprenanzug, die durchnässte Kite Ausrüstung oder diverse Boards. Wir haben unseren Van deswegen mit einer Nasszelle ausgestattet, in der unser gesamtes Zubehör für den Wassersport seinen Platz findet. Die Nasszelle ist vom Wohn- und Schlafbereich abgetrennt um dort Nässe vorzubeugen und im schlimmsten Fall Schimmel zu vermeiden.

Wir wollen euch in diesem Beitrag einmal unsere Arbeitsschritte zeigen, wie wir unsere Nasszelle Konstruiert haben.

Zunächst haben wir eine Materialrecherche gemacht, welche Holzarten eine hohe Feuchtigkeitsresistenz haben. Wir sind schnell zu dem Entschluss gekommen, dass wir mit Konstruktionslatten aus Douglasie arbeiten wollen. Diese Holzart hat eine hohe Verträglichkeit was das Thema Feuchtigkeit angeht und kann man in fast jedem Baumarkt bekommen.

Mithilfe der Maße der ausgewählten Konstruktionshölzern haben wir im Anschluss eine CAD- Zeichnung erstellt, in der wir die Unterkonstruktion für die Zelle konstruiert haben. In dieser Zeichnung haben wir bereits die Maße unserer Wassersport Ausrüstung berücksichtigt, sodass wir alles gut verstauen können. Hierbei ist uns aufgefallen, dass es etwas viel Stauraum ist und haben kurzer Hand die Zelle etwas verkleinert um zusätzlichen Stauraum außerhalb der Nasszelle zu bekommen.

Kurz darauf konnten wir mit dieser Zeichnung anfangen unsere Nasszelle zu bauen, indem wir zunächst die Latten auf länge gesägt und mit verzinkten Winkeln verschraubt haben.

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend ging es auch schon um die Seitenteile der Nasszelle, die dazu benötigten Maße konnten schnell aus der CAD Zeichnung ermittelt werden. Wir haben uns für 12mm Siebdruckplatten entschieden, diese erfüllen die notwendigen Eigenschaften um in unserer Nasszelle als Wände und Decke zu fungieren. Die Platten haben wir uns direkt im Baumarkt zurecht sägen lassen und von innen an unsere Lattenkonstruktion verschraubt, sodass im Wohn- und Schlafbereich keine Schrauben in den Platten zu sehen sind.

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss musste das ganze natürlich auch in der Praxis getestet werden und haben unsere Nasszelle beladen und sind zum nächsten See gefahren =)

 

 

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x