Du beginnst mit deinem Van Ausbau und möchtest alles rund ums Thema Bodenisolierung und Korrosionsschutz wissen? Dann bist du hier genau richtig.

Bodenisolierung und Korrosionsschutz

Zu Beginn solltest du dich erst einmal dafür entscheiden, welchen Boden du dir für deinen Campervan wünschst. Es gibt Materialien in unterschiedlicher Qualität und verschiedenen Looks. In unserem anderen Blog Beitrag haben wir dir viele verschiedene Bodenbeläge vorgestellt und miteinander verglichen. Schau gerne mal rein.

Die Basis

Die Basis die das Fahrzeug hat ist das wichtigste für den Start! Suche dir auf jeden Fall ein Fahrzeug welches schon eine gute Basis hat damit man nicht tagelang Rost entfernen und versiegeln muss. Denn Rost ist einfach da und kann dann nur noch gebremst und eigentlich nicht mehr komplett gestopft werden. Deswegen lohnt sich der Blick unter das Fahrzeug und vor allem in z.b. Radkästen ob dort schon Rost vorhanden ist. Die kleinsten Roststellen sollten dann schnellstmöglich auch immer behandelt werden um diese gute Basis weiterhin zu erhalten. 

Der allererste Schritt wird sein deine Bodenplatten zu entfernen, da sich wie schon erwähnt darunter hartnäckiger Rost verstecken kann, den du unbedingt vorher behandeln und entfernen solltest. Zum Thema Rost entfernen haben wir dir einen Blogartikel erstellt. Schau gerne mal rein: https://vanlife-community.com/rost-entfernen/

 

Korrosionsschutz

Großes Glück, unser Auto hat schon eine Unterbodenversiegelung! Um sich grundsätzlich gegen Korrosion zu schützen ist eine Unterbodenversiegelung schon mal ein guter Einstieg.. Aber was genau ist das eigentlich?

Hast du den Rost entfernt ist schon ein wichtiger Schritt zur guten Basis geschafft. Im Anschluss kann man dann noch mit Rostschutzgrundierung arbeiten. 

Damit auch unter dem Van kein Rost entsteht sollte man mit dem Mike Sanders Korrosionsschutzfett arbeiten. Dadurch wird verhindert, dass neuer Rost in den Hohlräumen und im Rahmen entsteht. 

 

Korrosionsschutz – Hohlraumkonservierung

Damit auch unter dem Van kein Rost entsteht sollte man in den Hohlräumen eine Fett- oder Wachs Konservierung auftragen. Man kann dafür mit dem Mike Sanders Korrosionsschutzfett arbeiten. Dadurch wird verhindert, dass neuer Rost in den Hohlräumen und im Rahmen entsteht. 

Alternativ kannst du auch einen Fluid Film oder Dinitrol nutzen. 

Bei der Rostentfernung und auch der Konservierung solltest du sehr gründlich vorgehen, da du an diesen stellen unter dem Boden kaum mehr Möglichkeiten hast ihn im Nachhinein weg zu bekommen. 

 

Bodenisolierung – Materialien

Hast du ab und zu mal kalte Füße? Dann solltest du auf jeden Fall deinen Boden isolieren.. Dort kriegt auf jeden Fall sehr gerne mal die Kälte rein.. Bei unserem Projekt haben wir unter der Bodenplatte nicht mehr isoliert da die Bodenplatte schon verlegt war und wir einfach schnell in den Urlaub wollten. An vielen Tagen wo es heute nur zwischen 0 bis 10 Grad warm ist merkt man das leider.. Natürlich kann die Wärme dort entweichen aber noch viel schlimmer die Kälte kriecht über den Boden ins Auto rein.. Also dort bis in die letzte Ecke isolieren.. Welche Materialien sind für die Bodenisolierung geeignet?

Wie am Anfang schon erwähnt, sollte man sich zu Beginn schon Gedanken um die künftigen Bodenplatten machen, die man in den Campervan einsetzen möchte. Eine Dämmung kann von ihrer Dicke her nämlich etwas an Stehhöhe weg nehmen. 

Für die Dämmung gibt es verschiedene Materialien. Es kommen Styrodur ähnliche Materialien, Armaflex oder Kork in Frage. Alle Materialien besitzen eine gute Dämmwirkung und niedrige Wärmeleitfähigkeit. Das ist wichtig. Styrodur ist im Vergleich zu den anderen Materialien doch etwas günstiger. Dafür ist Kork ein natürliches Material, wer darauf wert legt hat seine Wahl damit womöglich schon getroffen. 

 

Vorgehen bei der Bodenisolierung 

Das Isoliermaterial kommt wird zwischen die Holzbalken geklebt. Dabei solltet ihr euch bewusst sein, dass das Entfernen im Nachhinein eine hartnäckige Angelegenheit werden kann. Darauf kommt danne eine oder mehrere OSB-Sperrholzplatten, je nachdem wie ihr diese verschrauben wollt. Dabei reicht die dünnste Schicht von 9mm. dabei wird das Gewicht auf dem Dämmmaterial verteilt. 

Als letzten Schritt verlegt ihr den von euch ausgewählten Boden. Da könnt ihr euch noch in unserem nächsten Blog Beitrag schlau lesen.

 

Wir hoffen dass wir all deine Fragen zum Thema “Bodenisolierung und Korrosionsschutz” klären konnten. Hast du noch weitere Fragen zu dem Thema? Dann stelle sie uns gerne in den Kommentaren!

Bodenisolierung und Korrosionsschutz im Campervan

 

Bodenisolierung und Korrosionsschutz

 

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x